Profil Finanzmanagement

WGF

Das dreijährige Wirtschaftsgymnasium Aalen bietet ab dem Schuljahr 2017/2018 neben dem klassischen Profil Wirtschaft (WGW) eine Klasse mit dem Profil Finanzmanagement (WGF) an.

Zielsetzungen

Das Profil Finanzmanagement trägt der Notwendigkeit einer vertieften finanzwirtschaftlichen Grundbildung in einer globalisierten Finanzwelt Rechnung. Es ermöglicht sowohl aus Sicht des Einzelnen wie auch aus Sicht der Gesellschaft und der Unternehmen Einblicke in finanzwirtschaftliche Problemstellungen. Dabei stehen insbesondere Lösungsmöglichkeiten für verschiedene Lebenssituationen wie Steuererklärung, private Geldanlage und Vorsorge im Vordergrund.

Der Aufbau des Lehrplans orientiert sich im Wesentlichen am Aufbau des Lehrplans für das Profilfach „Volks- und Betriebswirtschaftslehre“. Die dort enthaltenen Inhalte werden durch finanzwirtschaftliche Themen in den Ergänzungsfächern „Privates Vermögensmanagement“ und „Finanzwirtschaftliche Studien“ erweitert.

Deshalb sollten insbesondere finanzwirtschaftlich interessierte und begabte Schüler/innen diesen Weg zum Abitur beschreiten, der sie sinnvoll und ohne zeitraubende Umwege auf die entsprechenden Studiengänge der Hochschulen vorbereitet oder sie unmittelbar in attraktive Arbeitsbereiche der Wirtschaft und Verwaltung führt.

Privates Vermögensmanagement

Das Fach Privates Vermögensmanagement bietet Lösungsansätze zu komplexen finanzwirtschaftlichen Problemstellungen privater Haushalte (private Finanzplanung, Versicherungen, Geldanlage).

Ausgehend von den menschlichen Lebensphasen werden typische finanzielle Fragestellungen aufgegriffen. Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Lage sein, fundierte Finanzentscheidungen zu treffen und kritisch zu hinterfragen.

Finanzwirtschaftliche Studien

Der Lehrplan in dem Fach Finanzwirtschaftliche Studien enthält je Jahrgangsstufe ein Pflichtmodul und insgesamt vier Wahlmodule, von denen zwei auf Grundlage der personellen und infrastrukturellen Gegebenheiten und Kapazitäten der Schule auszuwählen sind.

In der Jahrgangsstufe 1 werden durch das Pflichtmodul Immobilien die Auswahl und Finanzierung sowie die Geldanlage in Immobilien thematisiert. Durch das fallorientierte Pflichtmodul Einkommensteuer in der Jahrgangsstufe 2 sollen die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden, eine einfache Steuererklärung selbstständig zu erstellen.

In den Wahlmodulen werden die erworbenen Fachkenntnisse vertieft (Module Besondere Finanzinstrumente und Absicherung in verschiedenen Lebensphasen), die Lehrplaninhalte handlungsorientiert angewandt (Modul Finanzwirtschaftliche Entscheidungsprozesse auf Basis einer Simulation) sowie ethische Dimensionen finanzwirtschaftlicher Entscheidungen thematisiert (Modul Wirtschaftsethik).

Fremdsprachenregelung

Für die Zuerkennung der allgemeinen Hochschulreife müssen die Schüler/innen vier Jahre eine zweite Fremdsprache im regulären Unterricht besucht haben.

Die Schüler/innen der allgemeinbildenden Gymnasien erfüllen dies durch den Unterricht in einer zweiten Fremdsprache in den Klassen 6 – 9, Schüler aus anderen Schulen mit mittlerem Bildungsabschluss durch entsprechenden Unterricht in den Klassen 7 – 10. Eine Fremdsprache muss hierfür alle vier Schuljahre durchgängig besucht werden.

Schüler/innen, die bis zum Eintritt in das Wirtschaftsgymnasium noch keinen oder keinen ausreichenden Unterricht in einer zweiten Fremdsprache hatten, müssen eine neu beginnende zweite Fremdsprache drei Schuljahre lang besuchen.

Beigefügte Dateien

2016 flyer wgf.pdf


Kaufmännische Schule Aalen, Steinbeisstraße 4, 73430 Aalen | 07361/566-300 | info@ks-aalen.de | Impressum