Wirtschaftsschule Informationen

Infos zur Wirtschaftsschule

Ausbildungsziel

Die zweijährige zur Prüfung der Fachschulreife führende Berufsfachschule des Kaufmännischen Bereichs (-Wirtschaftsschule-) vermittelt eine vertiefte Allgemeinbildung und eine berufliche Grundbildung. Sie ist in erster Linie als weiterführende Vollzeitschule für Hauptschüler gedacht und endet mit der Prüfung zur Fachschulreife, die der Mittleren Reife gleichwertig ist. Ihr Besuch befreit von der Berufsschulpflicht, sofern kein Ausbildungsverhältnis eingegangen wird. Bei entsprechenden Noten kann über ein berufliches Gymnasium (z. B. Wirtschaftsgymnasium) die Hochschulreife erlangt werden. Der Erwerb der Fachhochschulreife ist über den Besuch des Berufskollegs I und II möglich. Meistens beginnen die Absolventen der 2jährigen Berufsfachschule eine kaufmännische Berufsausbildung mit einer Verkürzung um ½ Jahr.

Aufnahmevoraussetzungen

Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs oder Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder in die Klasse 9 des Gymnasiums (G8) oder Abgangszeugnis der Klasse 9 der Realschule oder der Klasse 8 des Gymnasiums (G8) mit einem Durchschnitt von mindestens 4,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in höchstens einem dieser Fächer die Note „mangelhaft“ erteilt sein darf, oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstands Falls die Schule nicht alle Bewerber aufnehmen kann, findet ein Auswahlverfahren statt. Das erste Schulhalbjahr ist Probezeit.

Beigefügte Dateien

flyer ws 201016.pdf


Kaufmännische Schule Aalen, Steinbeisstraße 4, 73430 Aalen | 07361/566-300 | info@ks-aalen.de | Impressum

...wird geladen